Basteln mit Kindern: Warum es so wertvoll ist

0

Basteln mit Kindern trägt auf unterschiedliche Weise zu einer positiven Entwicklung bei. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile Basteln für Kinder hat und stellen tolle Bastelideen für Groß und Klein vor.

Basteln bedeutet lernen mit Spaß

Kindern macht Basteln in erster Linie Spaß – doch kreative Tätigkeiten wirken sich auf unterschiedlichen Ebenen auf die Entwicklung von Kindern aus. Zunächst einmal lernen Kinder durch Basteln die unterschiedlichsten Materialien kennen – seien es verschiedene Papiersorten, Knete oder Naturprodukte wie Kastanien und Tannenzapfen.

Basteln ermöglicht Kindern, sich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren und dadurch besser zur Ruhe kommen. Die kreative Beschäftigung übt Kinder in filigranen Arbeiten, wodurch ihre Fingerfertigkeit und somit die Motorik der Kinder spielerisch verbessert wird. Basteln mit Kindern hilft also ganz alltäglich dabei die Fähigkeit zu erlernen, eine Idee praktisch umzusetzen.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Basteln mit Kindern so wertvoll ist, ist die Tatsache, dass die Fantasie der kleinen Großen angeregt und so ihre Kreativität gefördert wird. Zudem helfen Techniken wie Schneiden, Kleben und Co. auch in der Schulzeit: Kinder, die häufig mit kreativen Arbeiten in Berührung kommen, fällt es in der Grundschule leichter, das Schreiben zu erlernen, da sie weniger Probleme haben, den Stift zu halten und gerade Linien zu zeichnen.

Auch für die Entwicklung des eigenen Selbstbildes kann Basteln mit Kindern unterstützend wirken – so stärken Erfolgserlebnisse das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Und wer ist nicht von Stolz erfüllt, wenn er Mama, Papa, Oma oder Opa ein eigenes Kunstwerk schenken kann?

Basteln ermöglicht Kindern, sich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren und dadurch besser zur Ruhe kommen. #01)

Basteln ermöglicht Kindern, sich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren und dadurch besser zur Ruhe kommen.( #01)

Basteln mit Kindern als Ritual

Die heutige Zeit ist geprägt von Hektik: oft jagt gerade am Nachmittag ein Termin den nächsten. Gerade aus diesem Grund sind Rituale im Alltag besonders wichtig für Kinder. Sie als Eltern haben die Möglichkeit, einen festen Tag in der Woche einzulegen, an dem die Familie zu Hause bleibt und gemeinsam bastelt. Dabei bedarf es keinerlei großer Vorbereitung oder aufwändiger Einkäufe: viele individuelle Bastelmaterialien findet man im Haushalt oder der Natur zuhauf.

Ob Klopapierrolle, Kronkorken oder Stoffreste – alle ungiftigen Materialien können beispielsweise in einer Bastelkiste gesammelt werden. Gerade im Herbst bietet es sich zudem an, das Basteln mit einem Ausflug zu verbinden, so können die Materialien (Kastanien, buntes Herbstlaub, leere Schneckenhäuser, Tannenzapfen oder kleine Zweige) direkt in der Natur gesammelt werden.

Ideen finden sich nahezu grenzenlos im Internet. Bei Pinterest, verschiedenen Blogs oder in Foren können Bastelvorschläge zu den unterschiedlichsten Themen gefunden werden. Kunstwerke, die zur jeweiligen Jahreszeit bzw. bestimmten Anlässen wie Halloween oder Weihnachten passen, eignen sich auch hervorragend als individuelle und günstige Deko für die eigenen vier Wände.

Basteln ist auch schon mit sehr kleinen Kindern möglich. (#02)

Basteln ist auch schon mit sehr kleinen Kindern möglich. (#02)

Basteln mit Kleinkindern

Basteln ist auch schon mit sehr kleinen Kindern möglich. So können Kinder bereits im Alter von drei Jahren mit etwas Unterstützung und einer entsprechenden Schere kleine Bilder ausschneiden und diese aufkleben. Auf diese Weise wird schon im frühen Alter die Hand-Augen-Koordination trainiert. Gerade kleine Kinder lieben es, mit unterschiedlichen Materialien in Berührung zu kommen.

Knete eröffnet für die kleinen Entdecker wertvolle Möglichkeiten, verschiedene Farben kennen zu lernen und nach Lust und Laune unterschiedliche Formen und Gegenstände zu bilden. Eine weitere schöne Bastelidee für kleine Kinder ist die Gestaltung eines T-Shirts oder Bildes mit (Textil-) Farben. Den Pinsel in die Farbe tunken und eine Hand bemalen – das können auch schon die Kleinsten. Dabei lernen sie gleichzeitig etwas über ihre Umwelt kennen: der Pinsel fühlt sich weich auf der Haut an und kitzelt, die Farbe kann auf den Boden tropfen und ist so schön bunt.

Beim Basteln mit Kindern ist es sinnvoll, alte Kleidung zu tragen, damit das Kind sich ausleben kann, ohne dass Sie sich Bedenken über mögliche Flecken machen müssen. Um den Tisch, der meist als Bastelunterlage genutzt wird, zu schonen, sollte dieser mit Folie oder Zeitungspapier ausgelegt werden. Basteln Sie mit mehreren Kindern, wie beispielsweise an einem Kindergeburtstag, bietet es sich an, die kreative Arbeit auf den Boden zu verlagern. Dort ist das Risiko, teure Möbel zu bekleckern, geringer und der Platz größer.

Sowohl für kleine als auch für große Kinder gilt: Basteln soll Spaß machen und die Kinder herausfordern, jedoch nicht überfordern, da durch Frustration das Kind das Interesse verlieren kann. Zudem sollte beim Basteln, egal ob mit Kleber und Schere, Knete, Filz oder Perlen, immer eine erwachsene Person den Kindern Gesellschaft leisten und ihre Arbeiten nicht verbessern, sondern lediglich Hilfestellungen geben. Kreative Beschäftigungen sollten zudem gelobt werden.

Knete selber machen ist eine gute Möglichkeit, mit kleinen Kindern zu basteln.

Knete selber machen ist eine gute Möglichkeit, mit kleinen Kindern zu basteln.(#03)

Knete selber basteln mit Kindern

Knete selber machen ist eine gute Möglichkeit, mit kleinen Kindern zu basteln. Selbst gemachte Knete ist ungiftig, preiswert und Sie benötigen für die Zubereitung nur sehr wenige Zutaten:

  •  200 Milliliter kochendes Wasser
  •  100 Gramm Salz
  •  Drei Teelöffel Öl
  •  Drei Teelöffel Zitronensäure
  •  200 Gramm Mehl
  •  Lebensmittelfarbe.

So einfach geht es: außer der Lebensmittelfarbe werden alle Zutaten miteinander vermischt und zu einem Teig geknetet. Dieser wird nun in kleine Portionen geteilt und anschließend mit der Lebensmittelfarbe unterschiedlich gefärbt. Die selbst gemachte Knete kann sofort benutzt werden, was kleine kreative Köpfe natürlich freut. Reste können luftdicht verpackt einige Wochen im Kühlschrank gelagert und immer wieder verwendet werden. Ob schneiden, fühlen oder selbst etwas bauen – Knete ist ein tolles Material zum Experimentieren, sei es zunächst schneiden und fühlen oder richtige Gegenstände oder kleine Monster bauen, wie es Kindergarten- und Grundschulkinder gerne tun.

Hier einige Herbstideen für das Basteln mit Kindern.

Hier einige Herbstideen für das Basteln mit Kindern. (#04)

Bastelidee für Kinder: lustige Käfersteine

Die Grundlage für diese Bastelidee ist ein Gegenstand, den man in der Natur zuhauf findet, nämlich Steine. Zunächst einmal heißt es also, nach draußen zu gehen und Steine in den verschiedensten Größen zu sammeln. Dazu brauchen Sie noch:

  •  Biegeplüsch
  •  Pluster-Pens und
  •  Acrylfarbe.

Die Steine werden zunächst weiß grundiert und anschließend bunt bemalt. Ist die Farbe vollständig getrocknet, können mit den Pluster-Pens lustige Gesichter aufgemalt werden. Je nachdem, wie der Stein gestaltet wird, ob als Biene, Marien- oder Hirschkäfer, wird zum Schluss der Biegeplüsch zugeschnitten und darauf Fühler, Beine oder Flügel geformt und an den Stein geklebt.

Gerade der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um mit Kindern zu basteln.

Gerade der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um mit Kindern zu basteln. (#05)

Bastelideen für den Herbst

Gerade der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um mit Kindern zu basteln. Das Wetter wird langsam stürmisch, die bunten Blätter von den Bäumen geweht, Kastanien können gesammelt und Igel beobachtet werden. Thematisch bietet diese Jahreszeit also eine ganze Menge! Ob Kastanienfiguren, Fensterbilder mit Äpfeln und Igeln oder kleine Drachen aus Filz – die unterschiedlichen Materialien können vielseitig eingesetzt werden. Hier einige Herbstideen für das Basteln mit Kindern:

Schmetterlinge aus Blättern

Die hierfür benötigten Materialien finden Sie hauptsächlich in der Natur (dünne Äste, bunte, getrocknete Blätter sowie Aluminiumdraht und weißer Tonkarton). Für die Anfertigung kleben Sie die Blätter auf den weißen Tonkarton und lassen den Kleber gut trocknen. Anschließend werden die Blätter wie Schmetterlingsflügel angeordnet und entsprechend an den Ast geklebt. Mit Hilfe von Heißkleber können nun kleine, gebogene Stücke Aluminiumdraht als Flügel angeklebt werden.

Ob Elefant, Löwe oder Giraffe – aus Kastanien lassen sich viele Tiere basteln.

Ob Elefant, Löwe oder Giraffe – aus Kastanien lassen sich viele Tiere basteln. (#06)

Kastanientiere

Ob Elefant, Löwe oder Giraffe – aus Kastanien lassen sich viele Tiere basteln. Hierfür benötigen Sie neben vielen gesammelten Kastanien Tonpapier in unterschiedlichen Farben, Stifte und Zahnstocher. Je nachdem, welches Tier Sie basteln wollen, werden die Kastanien entweder übereinander oder hintereinander angeordnet. Für einen Affen befestigen Sie beispielsweise mit einem Zahnstocher eine kleinere Kastanie auf einer größeren Kastanie. Hände, Füße, Schwanz und Ohren können mit Filz angeklebt werden. Ein Elefant sieht mit großen Ohren sowie einem langen Rüssel aus grauem Tonpapier toll aus. Und Vögel wirken mit angeklebten Federn besonders authentisch.


BIldnachweis:©Fotolia-Titelbild: contrastwerkstatt-#01:Karin & Uwe Annas-#02:cicisbeo-#03: ChristArt-#04: onffm-#05: Visions-AD-#06: ChristArt

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply