Lego® aufbewahren: So findet man den passenden Legostein wieder!

0

Wer kennt die Herausforderung: Ein Lego® Set soll aufgebaut werden, aber gerade die wichtigsten Steine fehlen? Wie bei den Socken in der Waschmaschine kommen auch beim Lego® Teile abhanden. Mit diesen Tipps finden Sie den passenden Stein wieder.

Lego® und LEGO® DUPLO®: Sortieren nach Art der Steine

Wer Kids hat, der weiß, dass die Lego®-Steine förmlich mit den Kindern mitwachsen. Das Portfolio von Lego® ist vielfältig und richtet sich dabei an Kids jeder Altersstufe. Dies ist bereits das erste Indiz, nach welchem die Lego®-Steine sortiert werden können. Während sich LEGO® DUPLO® (einen Preisvergleich finden Sie übrigens hier) an die Kleinen richtet und mit seiner handlichen Größe einerseits gut zu greifen ist und andererseits nur schwerlich verschluckt werden kann, variiert die Größe von Lego® merklich. Diese Version ist deutlich kleiner und filigraner und richtet sich vor allem an die größeren Kids und teilweise, gerade die technischen Bausets, an junge Erwachsene und Junggebliebene. Anhand der Größe können die Lego®-Steine also zunächst einmal nach Art der Steine sortiert werden.

Es ist aber in der Regel ohnehin so, dass die Kids – sind sie einmal aus dem Alter von LEGO® DUPLO® herausgewachsen – lieber mit der aktuelleren Variante, dem kleineren Lego® spielen. Auch dabei gilt es, die Übersicht zu behalten und die wesentlichen Bauteile und Steine des Konstruktionsspielzeuges nicht zu verlieren. Mit Ordnungsboxen behalten Sie und Ihre Kids den Überblick, welche Bausets zusammengehören und welche Steine sich überhaupt im Besitz Ihres Nachwuchses befinden. Gerade mit dem wachsenden Angebot von Lego®, das mittlerweile mehr als 25 Themenwelten beinhaltet, ist es essenziell zu wissen, welche Bausteine wohin gehören. Auch im Hinblick auf die Ordnung im Zimmer ist es ratsam, das Konstruktionsspielzeug in Boxen aufzubewahren.

Kinderzimmer mit Lego: Wenn es nur immer so ausschauen würde! Dann wären die Legosteine auch ruckzuck sortiert.

Kinderzimmer mit Lego: Wenn es nur immer so ausschauen würde! Dann wären die Legosteine auch ruckzuck sortiert. (#01)

Lego® aufbewahren: Ordnungsboxen anschaffen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Lego®-Steine ordentlich und vor allem übersichtlich zu verstauen. Wer gerne bastelt, kann die Gelegenheit nutzen, um zusammen mit den Kids eine entsprechende Box aus Pappe zu konstruieren, in welcher die einzelnen Bausets sortiert werden können. Ob Sie eine vorgefertigte Box aus Pappe oder eine selbst gestaltete Schale aus Pappmaché wählen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Gerade beim selbst Basteln haben Sie die Option, die Box von außen so zu gestalten, dass deutlich wird, was sich in der Box befindet: Die Motive der ursprünglichen Verpackung können ausgeschnitten und individuell angeordnet werden, Sie können ebenfalls eine bunte Aufschrift gestalten oder die lieben Kleinen nehmen den Stift zur Hand und lassen Ihrer Kreativität freien Lauf.

Diese Art der Aufbewahrung sorgt nicht nur für Ordnung, sondern auch für jede Menge Freude und kreativen Spaß zu Hause. Ferner besteht aber auch die Möglichkeit, handelsübliche Boxen anzuschaffen. Hier haben Sie die Wahl zwischen kleinen Boxen oder großen Aufbewahrungsbehältern, die jede Menge Platz für die Lego®-Steine bereit halten. In jedem Fall ist es empfehlenswert – unabhängig von der Größe – durchsichtige Boxen anzuschaffen, die einen Blick auf den Inhalt zulassen. So ist langes Suchen passé und die lieben Kleinen sehen auf den ersten Blick, welcher Inhalt sich in der Aufbewahrungskiste befindet. Doch nun zur Größe: Diese variiert je nach Ordnungssystem, welches Sie wählen.

Nach dem Spielen kommt das Aufräumen: Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Lego®-Steine ordentlich und vor allem übersichtlich zu verstauen. (#02)

Nach dem Spielen kommt das Aufräumen: Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Lego®-Steine ordentlich und vor allem übersichtlich zu verstauen. (#02)

Auf die Ordnung kommt es an: Lego®-Steine sortieren

Generell besteht die Möglichkeit, die Lego®-Steine nach verschiedenen Prinzipien zu sortieren:

  • Zusammengehörige Bausets (Ritterburg, Insel, Gefängnis etc.)
  • Art des Steines (rechteckige, zweireihige Steine aller Farben)
  • Art des Motivs (alle Tiere in eine Box)
  • Farbliche Sortierung (alle roten Steine in eine Box)

Entscheiden Sie das Prinzip der Ordnung nicht alleine, sondern beziehen Sie Ihren Nachwuchs aktiv in diese Entscheidung mit ein. Es gilt, die Wünsche der Kids zu berücksichtigen und diese ernst zunehmen. Gerade solche kleinen Entscheidungen, die scheinbar unwichtig sind, machen den Kids deutlich, dass ihre Meinung gefragt wird. Ferner wird beim Sammeln der Ideen und beim Abwägen bereits eingeübt, wie verhandelnde Gesprächsführung funktioniert. Freilich geschieht all dies auf eine spielerische Art und Weise, die bereits den Kids im jungen Alter zeigt, wie gutes soziales Miteinander funktioniert.

Kleine Plastikboxen - ideal für verschiedene Legosteine. (#03)

Kleine Plastikboxen – ideal für verschiedene Legosteine. (#03)

Lego®-Steine in Boxen sortieren

Je nachdem für welche Lösung Sie und Ihr Nachwuchs sich entschlossen haben, können nun die Boxen angeschafft werden. Besonders praktisch zeigen sich Boxen mit integrierten Schubladen. Diese gibt es sehr oft für Kosmetikbedarf, Werkstattbedarf oder Arzneimittel. Zum Spielen können die Boxen ganz einfach zweckentfremdet werden.

Dabei haben die Schubladen einen wesentlichen Vorteil gegenüber herkömmlichen Boxen:

Hier muss nichts verhoben oder gestapelt werden.

Marmeladegläser sind nicht nur für Marmelade super. Kleine Legosteinchen sind darin super aufbewahrt. (#04)

Marmeladegläser sind nicht nur für Marmelade super. Kleine Legosteinchen sind darin super aufbewahrt. (#04)

In der Regel kommen die Kids durch aus Öffnen des jeweiligen Schubfachs direkt an das Spielzeug, welches sie benötigen. In Abhängigkeit zur Art und Weise des Sortierens können Sie zwischen verschiedenen Größen der Boxen wählen. Generell ist es ratsam, auch die Anzahl der Lego®-Steine Ihrer Kids im Hinterkopf zu behalten.

Soll die vorhandene Auswahl an Lego®-Steinen noch erweitert werden, dann ist es ebenfalls sinnvoll zu größeren Aufbewahrungsmöglichkeiten zu greifen. Ist einmal die Ordnung festgelegt, sollte diese auch stets eingehalten werden. Feste Rituale helfen hier, die Ordnungsprinzipien zu verinnerlichen.

Ein allabendliches Sortieren der Steine kann mit Spaß und Spiel verbunden werden. Beispielsweise werden die Lego®-Steine in zwei gleich große Teile aufgeteilt – wer seine Hälfte zuerst aufgeräumt hat, der hat gewonnen.

Diese Art des spielerischen Wettbewerbs kann sowohl unter Geschwistern oder mit einem Elternteil ausgeführt werden. Hat Ihr Nachwuchs Besuch, so können auch die Kids, die zu Gast sind, sich am Aufräumen und Sortieren der Lego®-Steine beteiligen.

Ordnung ist nicht gleich Sauberkeit

Auch wenn die Lego®-Steine super sortiert sind und die Kids genau wissen, wo sie welches Bauteil suchen müssen, heißt Ordnung nicht auch gleich Sauberkeit. Zwar herrscht durch ein solides Sortiersystem Ordnung im Zimmer, dennoch ist es ebenfalls essenziell, die Lego®-Steine regelmäßig zu säubern – ganz einfach, um Bakterien am Spielzeug zu eliminieren und die Gesundheit Ihrer Kids aufrecht zu erhalten.

Schuhe kaufen und Lego hat nichts miteinander zu tun? Falsch gedacht! Bei jedem Paar Schuhe ist ein idealer Behälter für Duplosteine dabei. Richtig! Der Schuhkarton! (#05)

Schuhe kaufen und Lego hat nichts miteinander zu tun? Falsch gedacht! Bei jedem Paar Schuhe ist ein idealer Behälter für Duplosteine dabei. Richtig! Der Schuhkarton! (#05)

Für das Säubern der Spielsachen gibt es mehrere Möglichkeiten. Einerseits kann das Spielzeug in einer Lauge aus Spülwasser und Desinfektionsmittel gut von Hand gewaschen werden. Zum Trocknen werden die Steine dann einfach auf ein dickes Handtuch gegeben und nach etwa zwei Stunden einmal gewendet, damit das komplette Wasser ablaufen kann. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, das Spielzeug in die Waschmaschine zu geben.

Diese Methode wird vom Lego®-Service nicht empfohlen, erfreut sich jedoch großer Beliebtheit. Dafür sollten die einzelnen Spielsteine in ein feinmaschiges Wäschenetz, wie es auch für BHs genutzt wird, gegeben werden. Sind die Kleinteile gut verschlossen, kann nicht in die Mechanik der Waschmaschine gelangen. Die Waschmaschine kann dann im Schongang und am besten mit Aussparung der Schleuderfunktion in Gang gesetzt werden.

Ein schonendes Waschmittel ist die richtige Beigabe, dass die Schönheit der Lego®-Steine erhalten bleibt. Diese Methode eignet sich vor allem für größere Mengen von Lego® oder LEGO® DUPLO® und geht richtig fix.

Somit ist nicht nur das Zimmer der lieben Kleinen ordentlich, sondern auch das Lego®-Spielzeug sauber. Einem aufregenden Spielespaß steht mit Ordnung und Sauberkeit somit nichts mehr im Wege!


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: dsom – #01: wolcan – #02: cromary – #03: watcherfox – #04: piotr_roae – #05:  athomass



Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply