Familienautos für 3 Kinder oder mehr

0

Endlich ist wieder Nachwuchs unterwegs – was gibt es Schöneres für die werdenden Eltern? Doch mit dem dritten Kind beginnen auch die logistischen Schwierigkeiten in puncto Transport: Während zwei Geschwister problemlos in alle herkömmlichen Klein- und Mittelklassewagen passen, wird es ab dem dritten Kind eng. Besonders wenn eines oder mehrere Kinder auf einen Kindersitz angewiesen sind, muss oftmals ein neues Fahrzeug her. Erfahrungen zeigen, dass nicht jedes Auto groß genug ist. Deshalb stellen wir hier Familienautos für 3 Kinder oder mehr vor.

Die Kindersitzpflicht in Deutschland

Damit der Nachwuchs auch beim Autofahren sicher aufgehoben ist, regelt der Gesetzgeber in Deutschland, dass alle Kinder bis 12 Jahre oder unter einer Größe von 150 Zentimetern in einem Kindersitz platziert werden müssen. Während die Kleinsten in einem Autositz mit integriertem Gurtsystem sitzen müssen, reicht es, wenn die größeren Kids auf einer Kindersitzerhöhung sind.

Diese sorgt dafür, dass der herkömmliche Sicherheitsgurt eines Autos bei einem Kind, das kleiner als ein Erwachsener ist, passend sitzt und beim Bremsen nicht einschneidet oder andere körperliche Schäden verursachen kann. Babys und Kleinkinder müssen auf jeden Fall in einem zugelassenen Schalenkindersitz transportiert werden, denn dieser garantiert durch das Gurtsystem einerseits einen gefahrenlosen Transport. Beim Bremsen werden auch die Kleinsten kindgerecht zurückgehalten – spezielle 5-Punkt-Gurte oder Gurte mit ‚Hosenträgersystem‘ schützen die Kids effektiv. Andererseits schützen Schalenkindersitze den Nachwuchs auch bei Kollisionen oder anderen Unfällen.

Kindersitze unterliegen strengen Standards – und das ist auch gut so! Nur so kann garantiert werden, dass der Nachwuchs sicher transportiert werden kann. Im Jahr 2008 trat noch einmal eine Verschärfung in Kraft, nach der keine Kindersitze mehr verkauft werden dürfen, die nicht die aktuelle Prüfnorm ECE R 44/03 oder ECE R 44/04 tragen. Ein Kindersitz ist also Pflicht – aber gleich drei Kindersitze auf die Rückbank packen? Das wird in der Regel eng und bedarf einer soliden Planung und einer intensiven Recherche nach dem richtigen Fahrzeug.

Damit der Nachwuchs auch beim Autofahren sicher aufgehoben ist, regelt der Gesetzgeber in Deutschland, dass alle Kinder bis 12 Jahre oder unter einer Größe von 150 Zentimetern in einem Kindersitz platziert werden müssen. (#01)

Damit der Nachwuchs auch beim Autofahren sicher aufgehoben ist, regelt der Gesetzgeber in Deutschland, dass alle Kinder bis 12 Jahre oder unter einer Größe von 150 Zentimetern in einem Kindersitz platziert werden müssen. (#01)

Die Vorzüge eines Familienwagens

Ein Familienwagen muss gleich mehrere Kriterien erfüllen, damit er sich als geeignet erweist. In erster Linie benötigt ein Familienauto eine einzige wichtige Sache, nämlich Platz. Genügend Raum braucht es einerseits für die Kids, damit diese sich beim gemeinsamen Ausflug im Auto wohlfühlen und nicht aufeinander gedrängt sitzen. Ferner muss, wie oben erwähnt, ausreichend Platz für die Kindersitze der Kleinen vorhanden sein. Solange der Nachwuchs unter 12 Jahre alt ist, braucht wirklich jedes Kind einen Kindersitz, der solide befestigt werden kann, sodass weder beim Bremsen noch bei einem eventuellen Unfall etwas Ernstes passieren kann.

Platz braucht es nicht nur für die Kinder, sondern auch für alle möglichen Gegenstände,
die im Auto mitgenommen werden müssen.

Jeder Elternteil weiß, dass es beim Wegfahren, beim Verreisen oder lediglich beim Einkaufen auf das richtige Equipment ankommt. Ob Kinderwagen, Spieletasche, Wechselkleidung oder Wickeltasche – schnell ist der Kofferraum mit den Utensilien der kleinen Passagiere voll und die Dinge der Eltern sind noch gar nicht im Auto. Ein großer Kofferraum mit ausreichend Stauraum ist also ebenso das A und O eines richtigen Familienautos wie viel Platz im Inneren des Fahrzeugs.

Wer ein neues Auto anschaffen will, der muss natürlich auch darauf achten, dass Fahrkomfort und Fahrgefühl stimmen. Was nützt der zweckmäßigste Familienwagen, wenn weder Papa noch Mama gerne damit fahren? Ein letzter wichtiger Punkt, der ebenfalls relevant ist, um ein passendes Fahrzeug zu finden, ist also der Fahrkomfort. Die Mehrheit der Autofahrer fühlt sich erfahrungsgemäß hinter dem Steuer wohler, wenn sie den Überblick behält und gut aus dem Pkw blicken kann. Natürlich gehört zum Fahrkomfort auch eine einfache Handhabung des Fahrzeugs – wenn das Einparken zur Horrorvorstellung wird, dann ist der Familienwagen keine gute Investition.

Ob Kinderwagen, Spieletasche, Wechselkleidung oder Wickeltasche – schnell ist der Kofferraum mit den Utensilien der kleinen Passagiere voll und die Dinge der Eltern sind noch gar nicht im Auto. (#02)

Ob Kinderwagen, Spieletasche, Wechselkleidung oder Wickeltasche – schnell ist der Kofferraum mit den Utensilien der kleinen Passagiere voll und die Dinge der Eltern sind noch gar nicht im Auto. (#02)

Den passenden Familienwagen finden

Um den passenden Familienwagen zu finden, müssen also mehrere Dinge im Auge behalten werden:

  1. Die finanziellen Ressourcen
    Wer ein neues Auto anschaffen will, der sollte zunächst einmal die finanzielle Situation durchrechnen. Einerseits muss überlegt werden, welchen Wert das jetzige Auto noch hat und ob es verkauft oder behalten werden soll. Der zweite Schritt besteht aus einer Analyse der Finanzen: Kann das neue Fahrzeug durch Ersparnisse bezahlt werden? Muss vielleicht ein Kredit aufgenommen werden? Wenn dann die Berechnungen stehen, können weitere Entscheidungen getroffen werden: Wird es ein Neuwagen, ein Jahreswagen oder ein Gebrauchtwagen? Welches Preissegment kann dann in Erwägung gezogen werden? Hinsichtlich der Anschaffungskosten macht es einen riesigen Unterschied, ob es sich um einen Dacia oder einen Mercedes handelt.
  2. Die Größe und die Ausstattung des Autos
    Der wichtigste Aspekt ist, wie bereits dargelegt, der Platz. Ähnlich wie bei den Marken gibt es ebenfalls viele verschiedene Modelle und Ausführungen mit unterschiedlichen Maßen. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Fahrzeugoptionen, die Familien mit drei oder mehr Kindern zur Verfügung stehen, finden Sie hier.
  3. Handling, Komfort und Flexibilität
    Bei der Suche nach dem richtigen Familienwagen stehen auch der Fahr- und der Sitzkomfort im Zentrum des Interesses. Eine Orientierung, welche Fahrzeuge generell infrage kommen, bieten diverse Foren, Autozeitschriften und Testberichte auf YouTube. Es empfiehlt sich außerdem, sich einmal im Bekanntenkreis umzuhören – Mundpropaganda ist nicht ohne Grund eine der besten Methoden der Werbung.

Video: Die 5 besten Familienautos!

Den passenden Familienwagen kaufen

Sind alle Vorüberlegungen getroffen, kann die intensive Suche nach dem richtigen Wagen losgehen. In der Regel stehen bereits mehrere Modelle im Fokus der Eltern. Diese sollten auf jeden Fall in einem Autohaus bzw. bei einem Händler näher betrachtet werden und auf Herz und Nieren geprüft werden. Das betrifft zunächst einmal den Innenraum – ist wirklich genügend Platz für drei bzw. mehrere Kindersitze vorhanden? Damit sichergegangen werden kann, dass alles an Ort und Stelle passt, sollte der Kindersitz bzw. gleich alle drei, zur Probe einmal im potenziellen, neuen Familienwagen befestigt werden.

Es empfiehlt sich, den neuen Wagen bei dieser Gelegenheit auch Probe zu fahren – nur so kann authentisch abgeschätzt werden, ob das Handling des Autos wirklich überzeugt.

Video: IAA-Familienautos

Bewährte Modelle

Praktische Modelle gibt es glücklicherweise in jedem Preissegment und von nahezu jeder Marke. Generell sind ausladende Kombis zu empfehlen, die auch im Inneren großzügig geschnitten sind. So können drei Kinder auf der Rücksitzbank bequem Platz nehmen und auch die Kindersitze können ordnungsgemäß befestigt werden. Beste Erfahrungen wurden mit den folgenden Marken und Modellen gemacht, die hier aufgeführt sind:

  • Ford Tourneo Connect, Tourneo Custom
  • Citroën C4 Picasso sowie Berlingo Multispace
  • Peugeot 5008 Partner Tepee
  • Renault Grand Scénic
  • Seat Alhambra
  • Toyota Prius Plus
  • Kia Carens
  • VW Caddy, Sharan und VW T5
  • Mercedes Citan Kombi
Wer einen Vierbeiner hat, sollte auch Platz für diesen im Auto einplanen. (#03)

Wer einen Vierbeiner hat, sollte auch Platz für diesen im Auto einplanen. (#03)

Wer einen Vierbeiner hat, sollte auch Platz für diesen im Auto einplanen. (#03)Wer mehr als drei Kinder hat oder regelmäßig auch die Großeltern mitnimmt, der muss umdenken: Sollen mehr als fünf Passagiere inklusive Fahrer transportiert werden, braucht es ein Fahrzeug in Übergröße mit entsprechend vielen Sitzen bzw. einer zusätzlichen Sitzreihe.

Vor dem Kauf eines neuen Wagens ist es zu empfehlen, sich jedoch verbindliche Informationen einzuholen, ob auf den sogenannten Notsitzen einiger Autos Kindersitze befestigt werden dürfen. Handelt es sich nicht um Notsitze, ist die Anbringung in der Regel kein Problem, sollte aber vom Autohändler, Automobilklubs oder den entsprechenden Ansprechpartnern bei der Polizei abgesegnet werden.

Mit dem richtigen Familienauto steht einer aufregenden Zeit mit dem neuen Kind nichts mehr im Wege.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: adimas – #01: Melpomene – #02: GTeam – #03: Christin Lola

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply