Glückshotel Menorca

0

Das Urlaubsziel „Glückshotel Menorca“ klingt ebenso abenteuerlich wie vielversprechend. Auch wer mit Kindern in Urlaub fährt sollte sich ein wenig Abenteuer erhoffen. Wenn man das Glückshotel verorten wollte, wird man sicher an die Hauptstadt Mahon denken oder den Monte Toro. Wo genau es liegt, verraten wir jetzt aber mal noch nicht. Das kommt später.

Wo liegt das Glückshotel ? Menorca, „die Kleinere“ gibt Rätsel auf

Sie ist schon etwas Besonders, die Insel Menorca. Das macht sie auch durch ihre Lage deutlich. Ganz om Osten, genauer im Nordosten der Balearengruppe liegt sie. Im Katalanischen hat ihr Name eine Bedeutung, die ihrer Bedeutung eigentlich gar nicht gerecht wird: „Die Kleinere“ lautet die wörtliche Übersetzung. Die Inselgruppe der Balearen ist im Übrigen eine spanische autonome Region. Das „Kleinere“ findet sich sichtbarer in ihrem Namen „Minorca“ wieder, wie sie hier auch genannt wird.

Das Menorca etwas Besonderes ist und vor allem eine würdige Heimat für das Glückshotel, das sollte uns bewusst werden, wenn wir die kilometerlangen weißen Sandstrände betrachten, auf ihnen mit nacktem Fuß entlangschlendern, ein wenig mit deden Füßen im Wasser spielen, uns vielleicht auch einmal dort niederlassen, uns von der Sonne verwöhnen zu lassen. Bei letzterem sollte man vorsichtig sein, denn die Sonne ist hier manchmal recht gnadenlos und hinterlässt so ihre Spuren auf uns.

Nicht nur das Glückshotel verheisst Freuden, auch die Natur auf Menorca ist dazu angetan. Sehr bekannt sind auch die sogenannten „Calas“, die kleinen felsigen Buchten wie etwa die Cala Mitjana oder die Cala Galdana. Die Calas sind geprägt von den sie umgebenden rauhen Felsen und von dem türkisblauen Wasser, auf dem die weißen Schiffe wie zu schweben scheinen. Wer dieses Naturschauspiel noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, wird es kaum für möglich halten können.

Wo sonst sollte man ein Glückshotel Menorca hinpflanzen, wenn nicht in der Nähe der türkisblauen Cala Macarella oder der Cala Macarelleta? (#1)

Wo sonst sollte man ein Glückshotel Menorca hinpflanzen, wenn nicht in der Nähe der türkisblauen Cala Macarella oder der Cala Macarelleta? (#1)

Doch der Standort für unser Glückshotel Menorca hat noch mehr zu bieten. Von der Küste landeinwärts trifft man schnell auf die ausgedehnten Pinienwälder, welche der Insel ihren mittelmeerigen Charakter geben. Sie könnten sicher auch an der Küste in Südfrankreich stehen – oder in Italien – oder in Griechenland.

Auf jeden Fall erwähnenswert ist auch die Hauptstadt von Menorca: Mahon. Als Hafenstadt liegt Mahon natürlich an der Küste. Begibt man sich weg vom Hafen, gelangt man zu der auf einer ausladenden Klippe liegenden eigentlichen Stadt. Dort findet man mehr als eine Sehenswürdigkeit. Beeindruckend sind auf jeden Fall die vielen Villen im georgianischen Stil. Dazwischen taucht man gerne in die engen und teils recht verwinkelten Gassen ein.

Wem etwas mehr nach Geschichte ist, der könnte sich einmal mit der Kirche Eglésia de Santa Maria aus dem 13. Jahrhundert auseinandersetzen. Wem gerade mal nach „gar nichts“ ist, der kann hier seine Ruhe finden. Das Glückshotel Menorca liegt auf einer Insel, die wesentlich mehr Ruhe ausstrahlt – und besitzt – als ihre beiden belebteren Schwestern Ibiza und Mallorca.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild lunamarina, #1 D.Bond

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply